Kairo - die Hauptstadt Ägyptens

Coffe Scene in Cairo (Wikimedia Commons)

Kairo (arabisch: القاهرة, al-Qāhira, „die Bezwingerin“, auch kurz مصر, Miṣr, gesprochen: Maṣr, genannt (die arabische Landesbezeichnung für Ägypten); engl. Cairo; frz. Le Caire) ist die Hauptstadt Ägyptens. Mit seinen ca. 16 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt in Afrika und dreizehntgrößte Stadt der Welt. Die Stadt liegt in Unterägypten, am Nil, ca. 20 km südlich der Stelle, an der sich das Niltal zum Nildelta öffnet.

Zahlreiche islamische und moderne Zeugnisse künden von ihrer über 1000-jährigen Geschichte, die Islamische Altstadt gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Aber Kairo ist nicht nur das politische, sondern auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. So beherbergt die Stadt eines der bedeutendsten Museen zur altägyptischen Geschichte und Kultur. In seiner unmittelbaren Nähe befinden sich mit den Pyramidenfeldern der Memphitischen Nekropole (Gīza, Saqqara u.a.) bedeutende Denkmäler aus der Zeit des Alten Reiches. (www.wikivoyage.org)

LINKS:

Suchen