Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und an seine Abschaffung

Am I not a man / By Josiah Wedgwood, William Hackwood et Henry Webber. [Public domain], via Wikimedia Commons
Bildquelle: Am I not a man / By Josiah Wedgwood, William Hackwood et Henry Webber. [Public domain], via Wikimedia Commons

Am 23. August findet der Internationale Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und an seine Abschaffung statt, welcher am 02. Dezember 1949 ernannt wurde. Ziel dieses Tages ist es, auf moderne Sklaverei, Menschenhandel und Ausbeutung von Arbeitskräften hinzuweisen und zu verhindern.

Das griechische Wort skylao bedeutet ich mache Kriegsbeute. Daraus entstand im Lateinischen das Wort sclavus. Sklaverei bedeutete also ursprünglich, dass in oder nach Kriegen Menschen geraubt und von den Siegern verkauft wurden. So gab es z.B im Römischen Reich einen regelrechten Sklavenhandel. Sklaven und Sklavinnen hatten keine Freiheit und wurden nicht als Menschen, sondern als Ware betrachtet. (http://www.politik-lexikon.at/sklaverei/)

Eine Studie der Walk Free Foundation aus dem Jahr 2013 besagt, dass immer noch 30 Millionen Menschen weltweit in Sklaverei leben. Zur Modernen Sklaverei wurde bereits auf Tibs ein Artikel veröffentlicht, der genau diese Studie näher beleuchtet und weitere Zusatzinformationen bietet – zum Artikel kommen Sie hier.

Sklaverei war und ist eine Methode, um den Wohlstand Einzelner und ganzer Gesellschaften zu erhalten. Eine Möglichkeit, etwas zu diesem Welttag beizutragen ist es, auf Fair-Trade-Produkte zu achten und keine billigen Konsumgüter zu erwerben. Weitere Informationen zu fairtrade finden Sie hier.

 

Weiterführende Links:

 

Unterrichtsmaterialien zum Thema Sklaverei

Bildquelle: 
Am I not a man / By Josiah Wedgwood, William Hackwood et Henry Webber. [Public domain], via Wikimedia Commons

Suchen