Geisterstädte

Deutsch: Prora, Baustelle
Bildquelle: Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Prora_2016_02.jpg; Unukorno; CC-BY-4.0

Geisterstädte gibt es viele auf diesem Erdball, doch meist sind sie recht klein und hatten nur kurze "Höhepunkte" auf Grund ihre nahen Lage zu Rohstoffen, die irgendwann einmal zu Ende gingen bzw. unrentabel erwirtschaftet werden mussten.

Manche hatten das Pech durch Naturkatastrophen oder menschliches Versagen (Krieg, AKW, ...) entvölkert zu werden. In ihnen allen wohnt aber eine Faszination des Verderbens, des Untergangs, der Vergänglichkeit, der sich kaum jemand entziehen kann. Ich persönlich erlebte diese düstere Seite einer Geisterstadt als ich vor ein paar Jahren auf einer Radtour an Prora auf Rügen vorbeifuhr, dem kilometerlangen, gigantischen, betonreichen verfallenden Erholungszentrum des nationalsozialistischem Verbandes "Kraft durch Freude".

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Prora_2016_02.jpg; Unukorno; CC-BY-4.0

Suchen