Escape Games - Können Sie entkommen?

Ansicht eines Zimmers mit verschiedenen Gegenständen
Bildquelle: wohnzimmer-große-zimmer-home-397861 / pixabay.com/de/wohnzimmer-gro%C3%9Fe-zimmer-home-397861 / JamesDeMers / CC0

Ein Raum und es gibt nur einen Weg nach draußen. Kein Problem? Doch, denn der Raum ist versperrt und sie müssen erst einige Rätsel lösen um die Tür wieder zu entsperren und hinauszugelangen. Zusätzlich sollte das Ganze noch innerhalb einer gewissen Zeit passieren, denn sonst habe Sie verloren. Man verliert zwar nicht sein Leben und man wird auch nicht für immer in dem Raum eingesperrt, aber man hat doch verloren - und zwar ein Spiel - ein Escape Game.

Klassifizierung

Escape Games, manchmal auch Escape the Room Games gehören zu den sogenannten Adventure Games bzw. Abenteuerspielen, bei denen das Lösen von Aufgaben in der Regel im Rahmen einer Geschichte im Mittelpunkt steht.

Spielprinzip

Das Szenario bei Escape Games sieht üblicherweise so aus: Man befindet sich in einem versperrten Raum und muss unter Ausnutzung aller möglichen Gegenstände im Raum und durch Lösen mehr oder weniger zahlreicher Rätsel wieder aus diesem entkommen. Eingebettet ist das Ganze für gewöhnlich in eine Rahmengeschichte und in den meisten Fällen gibt es auch eine Zeitvorgabe in der dies zu bewerkstelligen ist.

Der Ursprung

Begonnen hat alles mit Computer-/Videospielen, wo sich diese Art von Rätsel sehr schnell eine Fangemeinde erarbeiten konnte. Mit steigender Leistungsfähigkeit der Rechner wurden die Spiele auch grafisch immer ansprechender, sodass oft wunderschöne Welten bzw. Räume entstanden.

Vom Spiel zur Realität

Im Jahr 2007 begann sich dann von Japan aus mit den Live Escape Games ein neuer Trend auszubreiten. Bei dieser Umsetzung lässt sich eine Personengruppe in einem Raum einschließen. Dann hat die Gruppe eine Stunde Zeit durch Lösen diverser Aufgaben und Rätsel wieder aus diesem zu entkommen. Falls das gelingt, ist das Spiel gewonnen, falls nicht wird die Gruppe natürlich auch wieder aus dem Raum befreit, aber das Spiel gilt als verloren. Natürlich besteht aber eine permanente Verbindung zur_m Spielleiter_in, der_die die Tür im Bedarfsfall jederzeit wieder entriegeln kann. Mittlerweile gibt es solche Räume nicht mehr nur in Japan, sondern in vielen Teilen der Erde - wie auch in Tirol.

Von der Realität wieder zum Spiel

Seit einiger Zeit gibt es eine weitere Variante von Escape Games, nämlich Escape Games als Brett- bzw. Kartenspiel um Spieler_innen auch zu Hause die Möglichkeit zu geben sich abseits von Computern und in geselliger Runde und daher kommunikativer als am Rechner mit dieser Art von Abenteuer und Rätsel zu beschäftigen.

Exit Games selbst gestalten

Natürlich kann man Exit Games auch selbst entwerfen. Man muss "nur" einige Rätsel entwerfen (oder bereits bestehende kombinieren) und vielleicht eine Rahmengeschichte darum bauen. Wer will, kann das Ganze dann natürlich auch in einem verschlossenen Raum spielen um die Spannung zu erhöhen, das ist aber nicht zwingend erforderlich.

Escape Games in der Schule

Escape Games können durchaus mit Gewinn in der Schule eingesetzt werden. Da die erfolgreiche Bewältigung von Escape Games zumeist davon abhängig ist, wie eine Gruppe zusammenarbeitet, sind sie ideal um Teamfähigkeit zu fördern und gruppendynamische Abläufe zu analysieren. Dies gilt vor allem für die Live-Variante sowie die Brett- bzw. Kartenspielvariante, bei denen Kommunikation und Zusammenarbeit ja die entscheidenden Elemente sind. Die Computerversion ist dann doch eher die Variante für den rätsellösenden Einzelkämpfer. Aber in allen drei Varianten geht es vor allem auch darum Rätsel zu lösen. Und so wird ganz nebenbei im Rahmen der Spiele Wissen angewandt und verknüpft - von Kombinatorik über Logik und was auch immer die Ersteller_innen der Rätsel sonst noch so eingebaut haben. Und eventuell entwerfen die Schüler_innen das Spiel sogar selbst (vielleicht mit mehreren Gruppen, dann kann man nachher jene der anderen Gruppen selbst spielen), was dann noch zusätzlich die Kreativität fördern würde.

Fazit

Ob man Escape Games nun in der Schule spielt oder auch privat, erwartet einen in der Regel eine spannende Geschichte mit vielen mehr oder weniger anspruchsvollen Rätseln, deren Lösung im Fall der Live- bzw. Brett-/Kartenspielversionen auch eine gewisse Kommunikation und Teamfähigkeit erfordert. Allerdings haben diese Spiele einen gravierenden Nachteil: man kann sie naheliegenderweise nur einmal spielen. Aber zum Glück, gibt es immer wieder neue Spiele, die auf den Markt kommen und auch die Live-Spiele werden immer wieder erneuert. Man möchte ja das zahlende Publikum an der Stange halten...

 

Links:

Bildquelle: 
wohnzimmer-große-zimmer-home-397861 / pixabay.com/de/wohnzimmer-gro%C3%9Fe-zimmer-home-397861 / JamesDeMers / CC0

Suchen