Die YOG 2012 in Innsbruck

YOG 2012
Bildquelle: Innsbruck 2012 - Host City for the 1st Winter Youth Olympic Games

"Von 13. bis 22. Jänner 2012 finden in Innsbruck und Seefeld in Tirol die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele statt. 1.058 AthletInnen aus über 60 Nationen zwischen 14 und 18 Jahren treten in 63 Sportbewerben an und nehmen gemeinsam mit der Tiroler Jugend an einem einzigartigen Kultur- und Bildungsprogramm teil. Der Mix aus Sport und Kultur soll die jungen Menschen in ihrer persönlichen und sportlichen Entwicklung fördern sowie für die Olympischen Werte begeistern.

Mit der Austragung der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele empfangen Innsbruck und Seefeld nach 1964 und 1976 zum bereits dritten Mal die Olympischen Familie. Sämltiche Sportstätten von damals sind auch 2012 wieder im Einsatz. Die Veranstaltungsstätten sind: Olympiaworld Innsbruck, Bergisel Stadion, Bobbahn Igls, Olympiaabfahrt Patscherkofel, Nordkette Innsbruck, Congress Innsbruck, Messe Innsbruck, Seefeld Arena, Kühtai.

Untergebracht werden die AthletInnen und ihre BetreuerInnen im Olympischen Jugenddorf. Die 444 neu errichteten Wohnungen im energiesparenden Passivhaus- Stil stehen nach den Spielen wohnungssuchenden InnsbruckerInnen zur Verfügung." (Quelle: sport.tirol.at)

"Die 1.059 jungen AthletInnen im Alter von 14 bis 18 Jahren aus über 60 Nationen sollen durch ihre Teilnahme an den Spielen in ihrer Entwicklung als SportlerInnen und Menschen gefördert und für die olympischen Werte begeistert werden.

Neben den Sportbewerben (ausgetragen in allen 7 Sportarten des Sochi 2014 Olympic Games Programme) werden die jungen OlympionikInnen auch an einem speziell auf die jugendliche Zielgruppe abgestimmten Kultur- und Bildungsprogramm teilnehmen. Dieses ist auf die fünf Themenschwerpunkte Olympism, Skills Development, Well Being & Healthy Lifestyle, Social Responsibility und Expression (digitale Medien) fokussiert und wird durch die zusätzliche Einbindung der lokalen Jugend einen einzigartigen interkulturellen Austausch ermöglichen. Verschiedenste Kulturinitiativen werden der faszinierendsten Sportveranstaltung der Welt einen einzigartigen Festivalcharakter verleihen. ...

  • Die Innsbruck 2012 Olympischen Jugend-Winterspiele sind kostenlos zugänglich!
  • Für alle Outdoor-Wettkampfstätten benötigen ZuschauerInnen keine Eintrittskarte. Allerdings gibt es einige Bereiche in den Outdoor-Wettkampfstätten, für die Eintrittskarten verfügbar sind. Diese Eintrittskarten garantieren sowohl den Zugang zur jeweiligen Outdoor-Wettkampfstätte als auch einen Platz, von dem aus man den entsprechenden Sportbewerb gut mitverfolgen kann. ZuschauerInnen ohne eine solche Eintrittskarte haben nur solange Zugang zu den Outdoor-Wettkampfstätten bis die maximal erlaubte Personenanzahl in der Wettkampfstätte erreicht ist.
  • Der Zugang zu allen Indoor-Wettkampfstätten ist kostenlos, allerdings benötigen ZuschauerInnen eine Eintrittskarte.
  • Bitte beachten Sie: Pro Eintrittskarte fallen eine Bearbeitungsgebühr von € 3,50 sowie Versandkosten an (falls die Eintrittskarten per Post zugesandt werden sollen). Die Zusendung von Eintrittskarten ist lediglich bis spätestens sieben Tage vor dem Tag des Sportbewerbs, zu dem die Eintrittskarte Einlass gewährt, möglich. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass IYOGOC keine Haftung bei Verlust oder Beschädigung von Eintrittskarten während deren Zusendung übernimmt. Bei Verlust oder Diebstahl von Eintrittskarten wird kein Ersatz geleistet. (Quelle: www.innsbruck2012.com)

"Das Budget, das von 15 Mio. Euro auf 23,7 Mio. Euro erhöht werden musste, werde eingehalten, sagt der OK Chef Peter Bayer: „Ich kann das deswegen mit Sicherheit sagen, weil wir 50 Tage vor den Spielen über 80 Prozent aller Verträge unterschrieben haben. Die Wertschöpfung und der Wirtschaftsfaktor der Jugendspiele sind vorhanden, ein Großteil der Gelder wurde in Tirol ausgeben und auch das Interesse ist größer als wir es uns gedacht haben. Die touristische Nachhaltigkeit für Tirol, das als einziges Land das dreimal Olympische Spiele organisiert hat, ist definitiv unbezahlbar.“ (Quelle: tirol.orf.at)

Lt. Gemeinderat Hitzl belaufen sich die Kosten für die Stadt Innsbruck nun auf 27,7 Millionen Euro.

Weiterführender Link (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Innsbruck 2012 - Host City for the 1st Winter Youth Olympic Games

Suchen