Die Sinai - Halbinsel

Sinai Pensinsula (Wikimedia Commons)

Der Sinai, von 1967 bis 1982 israelisch besetzt, gehört seit dem Friedensschluss von Camp David wieder zu Ägypten. Landschaftlich interessant ist vor allem der südliche Teil, der durch zum Teil hohe Berge strukturiert wird. Zu Füßen des Dschebel Musa (Mosesberg, 2285 m) befindet sich auf 1570 m das Katharinenkloster aus dem 6. Jahrhundert. Der in der Nähe befindliche Dschebel Katharin ist mit 2642 m der höchste Berg des Sinai.

Das ganzjährig warme Wasser des Roten Meeres läd besonders im Golf von Aqaba zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ein. Faszinierende Korallenriffe beherbergen eine unglaublich vielfältige und bunte Unterwasserwelt.

LINKS:

Suchen