Die erträgliche Leichtigkeit des Seins

Bläuling
Bildquelle: bilder.tibs.at; Thomas Haidenberger; CC BY-NC-SA 3.0 AT

Das Unterrichtsjahr neigt sich seinem Ende zu. Wir alle - Lehrer_innen, Schüler_innen, Schulwarte usw. - sehnen wieder jene Zeit herbei, in der wir unsere Gedanken frei fliegen lassen dürfen, jene Zeit, um die uns andere Berufsgruppen oft beneiden. Die Leichtigkeit des Seins ergibt sich nicht von Beginn an, sie "schleicht" langsam herein in unsere Köpfe. Doch irgendwann nach ein paar Tagen oder gar 2-3 Wochen ist sie spürbar angekommen und erlaubt uns Lehrer_innen einen Erholungsfaktor, der vielen anderen nicht vergönnt ist. In diesen 8 Wochen Ferien gelingt des den meisten von uns, für das kommende Schuljahr Kraft und Freude zu tanken, die "Batterien" wieder aufzuladen und Aktivitäten zu setzen, die man während des Unterrichtsjahres auf die lange Bank schieben musste. Ohne diese lange Erholungszeit hätte ich, so glaube ich, keine 40 Dienstjahre durchgehalten. Zeit zum Lesen, zum Wandern, Radfahren, Reisen, zum Blumenpflücken, zum Herumliegen, zum Schwimmen - Zeit zum "leichter" werden.

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

 

Bildquelle: 
bilder.tibs.at; Thomas Haidenberger; CC BY-NC-SA 3.0 AT

Suchen