Der Zauber der Buchstaben - lesen bringt's noch immer

Bücherchaos
Bildquelle: bilder.tibs.at; Reinhold Embacher; CC BY-NC-SA 3.0 AT

Es ist anzunehmen, dass schon viele Menschen diesen Videoclip gesehen haben, doch es können nie genug sein, denn diese kleine amüsante Satire zeigt alle Vorteile eines Buches auf im Vergleich zu all den Gadgets, die heutzutage Menschen mit sich herumschleppen, angefangen vom "Schlepptop" über das Kindle-Book bis hin zum unverzichtbaren Smartphone.

Lesen ist selbstverständlich nicht auf BOOK beschränkt. Lesen ist unabdinglich für jede Form der Kommunikation bzw. Informationsweitergabe an andere, in der Jetztzeit befindliche und zukünftige Menschen. Wer nicht lesen und das Gelesene auch nicht verstehen und deuten kann, der trägt eines der größten Handicaps, die es gibt.

Aus dem BIFIE-Landesbericht Tirol (Seite 83): "... In Tirol erreichen 55 % der Schüler/innen die Lernziele in Lesen, weitere 5 % übertreffen die Regelstandards sogar. 26 % der Tiroler Kinder erreichen am Ende der Grundschule die Standards teilweise (Stufe 1), 13 % der Grundschüler/innen zeigen die Kompetenzen von Stufe 1 nicht und erreichen die Lernziele daher nicht. Im Vergleich zu Gesamtösterreich ist die Gruppe der Schüler/innen, die die Standards erreichen oder übertreffen, in Tirol etwas geringer. Auf der Punktskala erreichen die Grundschüler/innen Österreichs im Schnitt 523 Punkte in Leseverstehen. In Tirol sind es durchschnittlich 521 Punkte. Somit liegt der Tiroler Mittelwert im Bereich des Österreich-Schnitts. ..."

Nun denn, das Abendland geht bald unter. Kinder mit 10, die Rechtschreibung nicht absolut beherrschen, Kinder mit 10, die die Bedeutung viele Worte  und deshalb auch den Kontext nicht verstehen, Kinder mit 10, die schon ein Smartphone besitzen und lieber spielen als lesen, Kinder mit 10, deren beide Eltern berufstätig sein müssen, damit sie die Wohnungsmiete bezahlen können, Kinder mit 10, die in ihrem süßen Alter immer noch nicht wissen, was sie einmal werden wollen, weil sie ohnehin etwas anderes werden sollen, Kinder mit 10, die einfach noch nicht perfekt sind .... "und überhaupt bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden sollte."

Was die Deutsch-Standardüberprüfung an den 4. Klassen der VS offenbart hat wird irgendwann die Mathematik-Überprüfung offenbaren, dann die Englisch-Überprüfung, dann die Wirtschaftskunde-Überprüfung, die MINT-Fach Testung. Aus dem Reigen aller Standard-Testungen lässt sich nur ein Schluss ziehen - der Mensch an sich ist "ungenügend".

Das ändert aber nichts daran, dass es gelingen muss, die Lesekompetenz aller Bevölkerungsschichten - nicht nur die der Kinder - zu erhöhen. Solange die kleinformatige Tageszeitung mit dem rot-weißen Emblem zur einzigen Lektüre der hier Ansässigen zählt, solange wird sich daran nicht viel ändern.

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

 

Bildquelle: 
bilder.tibs.at; Reinhold Embacher; CC BY-NC-SA 3.0 AT

Suchen