Der Nil

The Nile Delta (Wikimedia Commons)

Im alten Ägypten hieß der Nil Hapi, der gleichzeitig auch Gott des Flusses war. Andere Namen für den Fluss waren ium ("das Meer"), iteru aa ("großer Fluss") oder verschiedene Bezeichnungen je nach Gau, den er durchfloss. Warum die Griechen ihm den Namen Neilos gaben, von dem sein heutiger Name abgeleitet ist, weiß man heute nicht mehr.
 

Über 6500 km erstreckt sich der längste Fluss der Erde, der aus dem Blauen Nil, vom äthiopischen Hochland, und dem Weißen Nil, im Südsudan, entsteht und ins Mittelmeer mündet. Nach dem Glauben der alten Ägypter entsprang der Nil aus dem Nun, dem Urgewässer aus dem die Welt entsprungen ist und das die gesamte Erde umschließt. In einem ewigen Kreislauf fließt der Nil in das Urgewässer und kommt wieder hervor.
 

Der Nil teilt das Land in zwei Abschnitte. Einmal das Delta, Unterägypten, wo er sich in mehrere Nebenflüsse teilt und das Niltal, Oberägypten. Das Delta verdankt seinem Namen ebenfalls den Griechen, da es die Form des umgekehrten 4. Buchstaben des griechischen Alphabetes hat (). Die Spitze des Deltas lag bei der alten Hauptstadt Memphis (heute ist sie 25 km nördlich von Kairo entfernt). (Quelle: www.selket.de)

LINKS:

Suchen