Canva - Grafikdesign einfach gemacht

Logo von Canva
Bildquelle: Logo von Canva / canva.com/de_de / Screenshot by Gerald Perfler

Canva ist ein kostenloses Grafikdesignprogramm, das Interessierten ein Mittel an die Hand geben will, mit dem diese Grafiken für ihre Projekte einfach und kostenlos erstellen können. Keine Selbstverständlichkeit, wenn man sich so am Markt umsieht, denn Grafikdesignprogramme können ziemlich ins Geld gehen und dann ist noch nicht einmal gesagt, dass man sie dann überhaupt einigermaßen bedienen kann.

 

Entstehung und Entwicklung von Canva

Die Idee von Canva geht zurück auf Melanie Perkins, die im Jahr 2007 an der Universität in Westaustralien Student_innen Grundlagen von Grafikdesignprogrammen näher brachte und dabei merkte, wie schwer sich manche dabei taten. Nach erfolgreichen Erfahrungen im Bereich Jahrbücher für Schulen griff sie ihre Gedanken von damals wieder auf und gründete gemeinsam mit Cliff Obrecht und Cameron Adams im Juli 2012 Canva. Heute hat Canva mehr als 100 Mitarbeiter_innen und mehr als 10 Millionen Anwender_innen, die die Angebote von Canva nutzen.

Beschreibung

Bei Canva handelt es sich um ein Grafikdesignprogramm, mit dem man  auf eine einfache Art und Weise (im Prinzip per Drag and drop) unterschiedliche Objekte wie etwa Infografiken, Fotocollagen, Präsentationen, Logos oder Poster gestalten kann. Dafür stehen einige Vorlagen zur Verfügung, die dann bei Bedarf noch individuell gestaltet werden können.

Sprache

Canva ist in deutscher Sprache erhältlich.

Versionen

Canva ist (zur Zeit) für zwei Plattformen erhältlich. Es gibt eine Webversionen und eine App für iOS.

Preis

Die Basisversion von Canva ist kostenlos. Wer mit der kostenlosen Version nicht das Auslangen findet, kann die Version "Canva for work" mit mehr Funktionen und Speicherplatz wählen, wobei aber Kosten anfallen. Non-profit Organisationen erhalten die "Canva for work" Version kostenlos. Und Bildungseinrichtungen? Für Lehrer_innen und Schüler_innen gibt es mit "Canva for education" ein eigenes kostenloses Bildungsprogramm. Elemente (Bilder, Grafiken, Designs, etc.), die für die eigenen Projekte zur Verfügung stehen, sind zum größten Teil kostenlos. Jene Elemente die nicht kostenlos sind, kosten 1 US $ und können dann einmalig verwendet werden.

Funktionen

Wie bereits erwähnt, lassen sich mit Canva verschiedene Designs verwirklichen, von Karten über Logos und Infografiken bis hin zu Broschüren und Fotocollagen - wenn man will auch in Teams mit 10 Mitgliedern (30 in der Version Canva for work). Die Handhabung ist sehr einfach, in der Regel werden Elemente per Drag and Drop verschoben und platziert. Die Größe von Elementen kann ganz leicht angepasst werden, Fotos können automatisch oder auch manuell auf die richtige Größe zugeschnitten oder gewünschte Bereiche ausgeschnitten werden. Daneben stehen noch Filter und Rahmen zur Verfügung um die Bilder in das geeignete Licht zu rücken. Benötigte eigene Bilder können einfach hochgeladen werden. Wer kein geeignetes Bild besitzt, kann entweder auf eines der kostenlos zur Verfügung gestellten zurückgreifen oder eines um 1 US $ erstehen. Gekaufte Fotos stehen allerdings nur 24 Stunden zur Verfügung. Des Weiteren kann man auf unzählige Formen, Symbole und Schriftarten zugreifen. Wenn die Arbeit fertig ist, kann sie entweder direkt in Canva veröffentlicht, über soziale Medien geteilt oder heruntergeladen werden.

Tutorials

Wer Hilfe benötigt, sollte den eigenen Youtubekanal von Canva besuchen, denn dort befinden sich viele Videos über die Bedienung von Canva - allerdings in Englisch.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem einfach zu bedienenden Grafikdesignprogramm ist, sollte sich Canva auf jeden Fall anschauen. Es ist wirklich leicht zu bedienen und bietet alles was man für die Erstellung von Grafiken benötigt. Und dies alles bereits in der kostenlosen Version, die vermutlich den meisten Nutzer_innen reichen dürfte. Auf die kostenpflichtigen Bilder muss man nicht zurückgreifen, wenn man dies nicht möchte - es gibt ja einige Webseiten, die unzählige kostenlose Bilder anbieten.

 

Links:

Bildquelle: 
Logo von Canva / canva.com/de_de / Screenshot by Gerald Perfler

Suchen