Berufsorientierung & Berufs- und Bildungsberatung

Auf der Karriereleiter nach oben?
Bildquelle: bilder.tibs.at / Dieter Draxl

In Zeiten wie diesen wird es immer schwieriger sich als Jugendliche/r für eine Ausbildung zu entscheiden bzw. tatsächlich eine Ausbildungsstelle oder eine entsprechende Schule zu finden. Zum einen sind die Anforderungen gestiegen, auch wenn das stetige Klagen über das Können, die erworbenen Fertigkeiten und die Motivation der Auszubildenden immer wieder zu vernehmen ist - doch war dies nicht schon ein beliebtes Thema beim Wandeln auf der Agora im alten Athen? Über den Verfall der Jugend zu jammern vermögen die Mittelalterlichen am besten. Wirklich alten Menschen ist es kaum mehr bewusst bzw. haben sie andere Sorgen oder sie sind bereits abgeklärt und weise.

Den Jugendlichen in dieser schweren Phase ihrer Existenzwerdung als Person in ihrer Gesamtheit unter die Arme zu greifen ist auf allen Ebenen und nicht nur in der Schule wichtig. Und so fällt dieser Orientierungsphase am Beginn des Erwachsenwerdens eine besondere Bedeutung zu. Die eigene Bestimmung zu finden, Fertigkeiten und Fähigkeiten in sich selbst zu erfassen, welche man vertiefen und fördern möchte, falsche Vorstellungen zu verwerfen und Mut gewinnen, sich auf Neuartiges einzulassen sind schwierige Aufgabenstellungen für Menschen, die gerade mal dem LEGO-Alter entwachsen sind und nun ziemlich ungeschützt vor der großen weiten Welt stehen. "Gluckenverhalten" seitens der Eltern aber auch "Vogel-Strauß-Politk" seitens des betroffenen Jugendlichen bringen ihn/sie jedenfalls nicht unbedingt nach vorne.

Bildquelle: 
bilder.tibs.at / Dieter Draxl

Suchen