Apokalypse - 2012 und andere Katastrophen

Bildquelle: Wikimedia Commons / NASA/ GSFC/ NOAA/ USGS; http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nasa_blue_marble.jpg; public domain

Das Jahr 2012 wirft seine Schatten voraus. Ein Hauch von Schicksal umweht uns. Sogar Deodorants werben schon mit "Final Editions". Am 21.12. 2012 ist nämlich alles vorbei, zumindest, wenn es nach Interpreten des Maya-Kalenders geht. Dessen sogenannte "Lange Zählung" endet nämlich an eben diesem Tag (laut anderen Interpretationen auch am 23.12.2012). Damit verbunden, grassieren schon seit längerem in der Esoterik-Szene und darüber hinaus ungezählte Varianten von Weltuntergängen zu diesem Datum.

Wir werden von einem Planeten getroffen, die Erde kreuzt die galaktische Ebene, die Zentralsonne der Milchstraße sendet Strahlen aus, die uns treffen, usw., usw.....

Die Rede vom Weltende ist freilich weder eine Erfindung der Maya noch der Esoterik-Szene, sondern grob gesprochen, eine fast archetypische menschliche Vorstellung eines bestimmten Zeitenlaufs, der sich auf ein Ende hin bewegt. Ob das das christlich-muslimische Weltgericht am Ende der Zeiten sei, die Implosion des Universums hin zu einem erneuten Urknall oder die ewige zyklische Erneuerung in manchen hinduistisch-buddhistischen Interpretationen - Das Weltende, der Weltuntergang, die Apokalypse haben Hochkonjunktur.

Ob dies ein Zeichen von besonders bedrängten Zeiten ist, können wir bei TiBS zwar nicht endgültig beantworten - ebenso wie die Antwort auf die Frage, warum ausgerechnet die Maya Recht haben sollten. Wir können Ihnen aber einige Aspekte der Weltuntergangstheorien und aktuellen Bedrohungsszenarien näher bringen. Entscheiden Sie nach Lektüre unserer Artikel selber, ob Sie für Weihnachten 2012 noch Geschenke kaufen wollen. Für uns gilt die Unschuldsvermutung!

Viel Vergnügen beim Durchblättern!

Bildquelle: 
Wikimedia Commons / NASA/ GSFC/ NOAA/ USGS; http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nasa_blue_marble.jpg; public domain

Suchen