Alles Porno oder was? Let's talk about Porno...

Alles Porno oder was? Let’s talk about Porno…

 

Schon mal einen Schüler oder eine Schülerin dabei erwischt als er oder sie sich ganz ungeniert eine Pornoseite im Internet angeschaut hat. Nacktfotos und Pornos sind mittlerweile für SchülerInnen über das Internet immer und überall und das ohne Altersbeschränkung verfügbar.

Sicherlich unumstritten ist die Tatsache, dass dies absolut nicht gut ist für die Entwicklung unserer Jugendlichen!

Die Initiative „klicksafe“ des Landesmedienzentrums Baden Württemberg und pro familia Bayern haben eine weiteres Modul , das heißt Material zur Umsetzung im Unterricht und auch in der Jugendarbeit, entwickelt, um diese Thematik altersgemäß zu thematisieren.

Das Modul  „Let’s talk about Porno“ ist grundsätzlich in 4 Teilbereichen aufgebaut:

Ein paar Infos zu den Modulen

Kurz und Knapp

Im ersten Teil des Moduls erhalten Eltern und Pädagogen wichtige Hintergrundinformationen zur sexuellen Entwicklung Jugendlicher bzw. zur Pubertät. Außerdem werden verschiedene Ergebnisse aus der aktuellen Jugendlichenbefragungen  der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  zur Thematik Jugendlichensexualität gezeigt und interpretiert.

 

Aktiv werden

Jugendliche entwickeln sich, sexuell gesehen, heute in einem gänzlich anderem Umfeld und in einer gänzlich anderen Art und Weise als noch vor 10 Jahren.  Um  diesen Wandel der Zeit gerecht zu werden, müssen Eltern und Pädagoginnen ihren vielleicht gewohnten Standpunkt verlassen.

In diesem Teil des Moduls bekommen Eltern und PädagogInnen sehr gute Tipps und Hintergrundinformationen, die helfen können, die Jugendlichen einerseits besser zu verstehen und andererseits das Thema „Pornografie“ zu thematisieren.

Außerdem findet sich in diesem Teil auch eine Fragebogen, um die eigene Einstellung zur Thematik zu reflektieren!

 

Downloadbereich für themenspezifisches Material

Dieser Bereich bietet eine Unmenge von Material, das im Unterricht bzw. in der Jugendarbeit, beispielsweise in Form von Projekten,  sehr gut eingesetzt werden kann.

Dieser Bereich ist wiederum in unterschiedliche Bausteine unterteilt:

Schönheitsideale spielen im Leben der Jugendlichen eine sehr große Rolle, dieser Thematik wird der erste Baustein gerecht. Die Rolle von Popstars bzw. Musikvideos wird ebenso  zu Thema gemacht wie auch die „typischen“ Rollen die Mädchen und Buben in der Pubertät einnehmen.

Ein weiterer Baustein beschäftigt sich unter anderem mit den, momentan sehr hippen, Castingshows und  der sexualisierten Selbstdarstellung.

Im dritten Baustein wird das Thema „Porno“ sehr offensiv thematisiert, ist „Porngucken okay?“ oder „Sex we can“ sind nur einige der Stichworte dieses Bausteins. Außerdem gibt es Informationen zur Gesetzeslage in Deutschland und auch das Thema „Emotionen und Pornografie“ wird behandelt.

Und im  letzten der Bausteine spielen speziell sexuell geprägte Begriffe bzw. eine sexualisierte Sprache eine zentrale Rolle.

Die zusätzlichen Comics im Downloadbereich sind meines Erachtens sehr gut konzipiert und lassen sich sehr gut als Impuls oder auch als generelle Diskussionsunterlage (auch unabhängig von den jeweiligen Vorschlägen in den Bausteinen) im Unterricht einbauen.

Weiterführende Informationen

In den weiterführenden Infos finden sich noch Links und Kontaktadressen.

Dieses Modul geht auf eine sehr gute und für die Zielgruppe passenden Art und Weise auf die Thematik „Pornografie“ ein, eine Thematik, die im Leben der Schülerinnen und Schüler eine viel zu große Rolle spielt.

Die gesamte Handreichung steht auch als PDF-Skriptum als Download zur Verfügung

 

Weiterführende Links:

 

Quelle: klicksafe.de

Suchen