Ängste in Österreich

Änsgte der Österreicher (Dieter Draxl und Wikimedia Commons)
Bildquelle: Dieter Draxl (C)

"Die größte Sorge der Österreicher ist die Entwicklung der Wirtschaft. An zweiter Stelle liegt die Besorgnis über die Gesundheit, gefolgt von Schulden und Ängste um die Erziehung und das Wohlergehen der Kinder...." (Quelle: ORF.at)

Nun denn, beinahe drei Jahre sind vergangen. Hat sich was geändert? Es ist anzunehmen, dass die AKW-Katastrophe in Japan schon diese Umfrage beeinflussen würde.

"Platz drei bei Furcht zum Thema Immigration: In der Studie wurde festgestellt, dass für fast jeden zehnten Österreicher Immigration die größte oder zweitgrößte Sorge ist. Damit liege Österreich in Europa an dritter Stelle hinter Großbritannien (16 Prozent) und Italien (13 Prozent) und eindeutig über dem europäischen Schnitt (sieben Prozent), hieß es in der Aussendung."  (Quelle: ORF.at)

Aber seine/ihre xenophobe Haltung wird er/sie auch nach diesen 3 Jahren nicht verloren haben, da bin ich mir ziemlich sicher.

"Stellte im Vorjahr noch die Umweltverschmutzung die größte Existenzbedrohung dar, so bilden 2006 die Kürzung der staatlichen Leistungen die größten Existenzängste der Österreicher. Sorge Nummer eins der Ende Mai befragten Österreicher über 18 Jahre stellt die Kürzung der staatlichen Pension dar, die im Vorjahr nur auf Platz 5 lag, gefolgt von der Kürzung der Sozialleistungen und der Kürzung staatlicher Gesundheitsleistungen. ..." (Quelle: webheimat.at)

Nun denn, 2 Jahre vorher waren es die Umweltverschmutzung und die staatlichen Leistungen. Und hätte man Kinder befragt, dann wäre es wohl etwas anderes gewesen, oder nicht?

"Laut „Generali-Zukunftsstudie 2010“ stehen eine schwere Krankheit, der Anstieg der Lebenshaltungskosten und die Kürzung von Sozialleistungen an der Spitze der Existenzängste. ..." (Quelle: generali.at)


Und wenn man sich die Initiatoren der Umfragen ansieht, dann wird auch klar, wie die Ergebnisse der Untersuchungen ausfallen werden. Man muss nur die richtigen Leute befragen.


Weiterführende Links:

Bildquelle: 
Dieter Draxl (C)

Suchen