ORF - Wissenschaft

Plastik macht Korallen krank

ORF-Wissenschaft - Fr, 26. Jan. 2018
Plastik in den Weltmeeren hat mehr Folgen, als man meint: Es könnte Korallen anfälliger für Krankheiten machen. Das meint zumindest ein internationales Team von Meeresforschern und Biologinnen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ein Marsch und seine Folgen

ORF-Wissenschaft - Fr, 26. Jan. 2018
Caroline Weinberg hat letztes Jahr die Großdemonstration „March for Science“ in Washington DC organisiert. Nun gelte es, mit Politikern direkt in Kontakt zu treten - und ihnen zu vermitteln: „Ihre Politik betrifft mich!“
Kategorien: ORF - Wissenschaft

200 Tage im „Mondpalast“

ORF-Wissenschaft - Fr, 26. Jan. 2018
Nach 200 Tagen in Isolation haben vier Studenten der Pekinger Beihang-Universität den Mond verlassen - beziehungsweise: ein Labor, in dem die Lebensbedingungen auf dem Mond simuliert wurden.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Musik: Nur manchmal eine „Universalsprache“

ORF-Wissenschaft - Fr, 26. Jan. 2018
Ein musikalisches Großexperiment zeigt: Tanz- und Wiegenlieder sind quer durch alle Kulturkreise verständlich. Liebeslieder hingegen nicht - sie klingen für fremde Ohren bisweilen kaum nach Liebe.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Zwei vor zwölf: Weltuntergang rückt näher

ORF-Wissenschaft - Fr, 26. Jan. 2018
Laut Wissenschatlern ist die Gefahr einer globalen Katastrophe so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Dieses Risiko symbolisiert die „Weltuntergangsuhr“: Sie wurde nun um 30 Sekunden auf zwei Minuten vor zwölf vorgestellt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Bereits eine Zigarette am Tag ist schädlich

ORF-Wissenschaft - Fr, 26. Jan. 2018
Wenn Raucher ihrer Gesundheit Gutes tun wollen, dann sollten sie ihr Laster komplett ablegen. Das Rauchen einzuschränken bringt laut britischen Forschern wenig.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Uralt und „verdammt modern“

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Ein Knochenfund aus Israel revolutioniert die menschliche Urgeschichte: Homo sapiens hat Afrika 60.000 Jahre früher als gedacht verlassen - und ist bei seinen Wanderungen wohl auch mit anderen Menschen in Kontakt gekommen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wie der Mensch Tieren den Raum nimmt

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Wo Menschen leben, fehlt Tieren der Freiraum. Im Schnitt bewegen sie sich dort nur halb so viel wie in der unberührten Natur, oder noch weniger, wie eine internationale Studie an 57 Tierarten zeigt. Das hat weitreichende Folgen für die Ökosysteme.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Weltraumforscher Willibald Riedler gestorben

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Mit der Mission „Austromir“ landete die österreichische Weltraumforschung im Bewusstsein der Bevölkerung. Hinter dem Projekt stand damals jener Mann, der das gesamte Vorhaben einfädelte und leitete: Willibald Riedler ist am Mittwoch 85-jährig gestorben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Rechtsextremismus: Offener Brief an Kurz

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
In einem offenen Brief wenden sich Universitätsangehörige in der Causa rund um ein NS-verherrlichendes Liederbuch an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). „Beenden Sie die Zusammenarbeit mit allen, die Mitglieder rechtsextremer Burschenschaften beschäftigen.“
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Großbritannien: Brote so klimaschädlich wie Autos

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Eine überraschende Gleichung haben Wissenschaftler in Großbritannien aufgestellt: Der jährliche landesweite Verzehr von Sandwiches im Land sei genauso klimaschädlich wie der Autoverkehr.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Archäologen dürfen zurück nach Ephesos

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Die österreichischen Archäologen dürfen ihre Grabungstätigkeit in der antiken Stadt Ephesos wieder aufnehmen. Dies teilte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in einer Pressekonferenz mit FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl mit.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Öffentliche Forschung hat zu wenig Geld

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Vor Kurzem hat sich der Pharmakonzern Pfizer aus der Alzheimer-Forschung zurückgezogen. Schnell wurde gefordert, dass nun die staatlich finanzierte Forschung einspringen müsse. Experten sehen zwei Probleme: zu wenig Geld und kaum innovative Firmen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ethik-Debatte nach Klonerfolg mit Affen

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Nachdem chinesische Forscher zwei Affen geklont haben, hat sich eine ethische Debatte entwickelt – denn mit der verwendeten Methode könnte man auch Menschen klonen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Glitzerkugel ins All geschossen

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Wer genau hinsieht, kann in den kommenden Monaten am Nachthimmel einen besonderen Himmelskörper sehen: Eine überdimensionierte Diskokugel kreist um die Erde.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

„Smarte“ Kontaktlinse misst Zuckerwerte

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Koreanische Forscher haben „smarte“ Kontaktlinsen entwickelt, die Glukosewerte bei Diabetes messen können. Trotz der eingebauten Elektronik sind sie weich und gleichzeitig langlebig genug für den Alltag.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Kritik an MSC-Fischereisiegel

ORF-Wissenschaft - Do, 25. Jan. 2018
Vom Fischstäbchen bis zum Filet - das blau-weiße MSC-Siegel auf Verpackungen soll für nachhaltige Fischerei stehen. Doch für mehr als 60 internationale Umwelt- und Meeresschutzorganisationen steht die Glaubwürdigkeit des Marine Stewardship Council zur Debatte.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Regenerationskünstler mit großem Erbgut

ORF-Wissenschaft - Mi, 24. Jan. 2018
Der Schwanzlurch Axolotl ist der Liebling der Regenerationsforscher. Wenn er ein Körperteil verliert, kann man fast zusehen, wie es nachwächst. Nun wurde das Erbgut des Überlebenskünstlers sequenziert. Es ist zehnmal größer als das des Menschen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Roboterwurm soll durch den Körper kriechen

ORF-Wissenschaft - Mi, 24. Jan. 2018
Ein Multi-Bewegungstalent: Forscher haben einen winzigen Roboter entwickelt, der sich in fast jedem Terrain fortbewegen kann. Er springt, schwimmt und kriecht im Labor - und könnte das bald auch im menschlichen Körper tun.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Erstmals Affen mit „Dolly“-Methode geklont

ORF-Wissenschaft - Mi, 24. Jan. 2018
22 Jahre nach der Geburt des Klonschafs Dolly haben chinesische Forscher erstmals mit der gleichen Methode Affen geklont. Die beiden Klon-Äffchen Zhong Zhong und Hua Hua werfen allerdings ethische Fragen auf: Wie weit darf die Forschung gehen?
Kategorien: ORF - Wissenschaft