ORF - Wissenschaft

Frauen sorgen für kleine Energiewende

ORF-Wissenschaft - Do, 17. Mai. 2018
In mehr als 400.000 Häusern in Georgien wird mit Feuer geheizt, gewaschen und gekocht. Der Holzverbrauch steigt, die Luft wird schlechter. Eine Initiative schafft nun Veränderung: Sie zeigt Frauen, wie man Solaranlagen baut und die Energieversorgung lokal verwaltet.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Nachteulen riskieren Depressionen

ORF-Wissenschaft - Do, 17. Mai. 2018
Was viele aus Erfahrung kennen, wird mit Statistik untermauert: Wer lange Zeit gegen seine innere Uhr lebt, hat möglicherweise ein höheres Risiko für Depressionen oder gar bipolare Störungen. Das zeigt eine britische Studie.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wenn Algorithmen Kriegsverbrechen aufspüren

ORF-Wissenschaft - Do, 17. Mai. 2018
Der Syrienkrieg wird online übertragen: in den Timelines, dem Nachrichtenstrom sozialer Netzwerke. Menschenrechtler wollen das zur Aufklärung von Kriegsverbrechen nutzen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Das grüne Blut der Echsen

ORF-Wissenschaft - Do, 17. Mai. 2018
Auf Neuguinea leben Echsen, in deren Adern grünes Blut fließt. Verantwortlich ist ein Gallenfarbstoff. Das eigentlich giftige Abbauprodukt dürfte den Tieren sogar nützen, wie eine Genanalyse nahelegt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ozonschicht: Hinweise auf Umweltverbrechen

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
US-Forscher sind einem möglichen Umweltverbrechen auf der Spur: In der Atmosphäre fanden sie verdächtig hohe Mengen einer ozonschädlichen Chemikalie, die längst verboten ist. Sie vermuten eine neue, illegale Quelle.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Auch Schimpansen leiden unter Affenhitze

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
In der afrikanischen Savanne haben bisweilen auch Schimpansen genug von der Hitze. Dann sind kühlende Bäder in Wasserquellen angesagt: Dieses ungewöhnliche Verhalten erzählt auch etwas über die Urgeschichte des Menschen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Biomaterial, stärker als Stahl und Spinnenseide

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
Forscher haben nach eigenen Angaben das stärkste Biomaterial hergestellt, das je produziert wurde. Die biologisch abbaubaren künstlichen Zellulosefasern seien stärker als Stahl und sogar als Spinnenseide, die gemeinhin als das stärkste biologische Material gilt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Blimlinger wird nicht verlängert

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
Die Amtszeit von Eva Blimlinger als Rektorin der Akademie der bildenden Künste wird voraussichtlich nicht noch einmal verlängert. Der Unisenat lehnte eine Wiederbestellung der derzeitigen uniko-Vorsitzende gestern ab.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

CRISPR-Studie zurückgezogen

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
Der Einsatz der „Genschere“ CRISPR könnte zu ungewollten Mutationen im Erbgut führen, hieß es letztes Jahr in einer kontrovers diskutierten Studie. Nun wurde sie zurückgezogen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

HIV-Infektion schädigt auch das Herz

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
In der Akutphase einer HIV-Infektion leidet auch das Herz unter den im Körper flottierenden HI-Viren. Das haben Wissenschaftler MedUni Wien herausgefunden.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wie ein Song zum Hit wird

ORF-Wissenschaft - Mi, 16. Mai. 2018
Gibt es ein Erfolgsrezept für Popsongs? Diese Frage beschäftigt neuerdings auch Mathematiker. Die ultimative Hitformel haben sie (noch) nicht in Händen, aber ein paar Variablen sind schon bekannt: Fröhlichkeit, Tanzbarkeit - und der „Superstar-Faktor“.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Fett und Zucker machen maßlos

ORF-Wissenschaft - Di, 15. Mai. 2018
Fett und Zucker machen nicht nur dick, die kalorienreiche Kost verändert auch das Gehirn. Wie eine Studie an Ratten zeigt, wird Essen dadurch noch verlockender: Selbst dann, wenn die Tiere längst satt sein sollten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Hauptwörter bremsen den Redefluss

ORF-Wissenschaft - Di, 15. Mai. 2018
Pausen geben der menschlichen Sprache Rhythmus – und dieser Rhythmus folgt einem universellen Gesetz, wie Linguisten herausgefunden haben: Der Redefluss stockt besonders häufig vor Substantiven.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Meghan Markle und Prinz Harry entfernt verwandt

ORF-Wissenschaft - Di, 15. Mai. 2018
Wie sich Meghan Markle im königlichen Kreis macht, messen Beobachter an Auftreten, Gesten, Garderobe. Dabei ist sie einem Ahnenforscher zufolge mit einem englischen König entfernt verwandt - und über einige Ecken sogar mit Prinz Harry.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Zuwachs für die EMBO-Familie

ORF-Wissenschaft - Di, 15. Mai. 2018
Die „European Molecular Biology Organisation“ (EMBO) hat 53 neue Mitglieder aufgenommen. Darunter vier in Österreich tätige Forscher bzw. Forscherinnen, teilte die internationale Vereinigung kürzlich mit.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Klinische Studien sollen transparenter werden

ORF-Wissenschaft - Di, 15. Mai. 2018
Klinische Studien sind die Grundlage, auf der sich Medizin nahe am Patienten weiterentwickelt. Sie entscheiden darüber, ob neue Medikamente und Therapien zugelassen werden. Gleichzeitig gebe es aber noch immer zu wenig Transparenz, kritisieren Fachleute.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Der schnellste Wasserkocher der Welt

ORF-Wissenschaft - Di, 15. Mai. 2018
Auf 100.000 Grad Celsius in 0,000000000000075 Sekunden - so schnell lässt sich Wasser mit einem leistungsstarken Röntgenlaser erhitzen. Das soll Forschern dabei helfen, mehr über die wichtigste Flüssigkeit der Welt zu lernen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

In reichen Ländern wachsen die Wälder

ORF-Wissenschaft - Mo, 14. Mai. 2018
Geht es der Wirtschaft gut, dann wächst die Waldfläche. Auf diese grobe Formel lässt sich das Ergebnis einer finnischen Studie bringen. Allerdings: Über den ökologischen Zustand der Wälder sagt diese Statsitik nichts aus.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ein Antikörper gegen alle Bakterien

ORF-Wissenschaft - Mo, 14. Mai. 2018
Bisher hatte jeder entdeckte Antikörper ein spezielles Ziel. Forscher fanden nun einen, der viele verschiedene Mikroben bekämpfen kann, weil er den kleinsten gemeinsamen Nenner aller möglichen Bakterien als Angriffspunkt erkennt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Gutes tun mit künstlicher Intelligenz

ORF-Wissenschaft - Mo, 14. Mai. 2018
Künstliche Intelligenz verändert die Welt. Maschinen lernen selbst und sind in manchem besser als Spezialisten. Was vielen Angst macht, kann auch dem guten Zweck dienen, z.B. der humanitären Hilfe. Das zeigen Experten bei einer Tagung in Genf.
Kategorien: ORF - Wissenschaft