ORF - Wissenschaft

Chronist der Klimaerwärmung

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Heinz Slupetzky kennt die heimischen Gletscher so gut wie kaum ein anderer. Schon 1960 begann er sie zu vermessen, zu einem Zeitpunkt, als sie noch wuchsen. Doch seit 40 Jahren schmelzen Slupetzky die Untersuchungsobjekte unter den Messinstrumenten hinweg.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Frauen auf den Mars!

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Eine Frau als erster Mensch am Mars - diese Vorstellung wirkt auch heute noch bemerkenswert. Frauen im Weltall sollten aber selbstverständlich sein, meint eine Filmwissenschaftlerin.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Brustkrebs molekular lahm legen

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Bis ins letzte Detail ist die Entstehung von Brustkrebs noch immer nicht geklärt. Eine neue Studie zeigt: Könnte man den molekularen Mechanismus der Krankheit blockieren, bliebe vielen Frauen eine schmerzhafte Therapie möglicherweise erspart.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Relativitätstheorie in naher Galaxie getestet

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Einem Astronomenteam ist mit einem Großteleskop in Chile und dem „Hubble“-Weltraumteleskop der bisher genaueste Test von Einsteins Relativitätstheorie außerhalb der Milchstraße gelungen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Warum Wassertropfen ploppen

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das Rätsel haben Forscher nun geklärt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

16 Prozent zahlten Studiengebühren

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
An den österreichischen Universitäten haben ein knappes Sechstel im Wintersemester 2017 Studiengebühren gezahlt. In Zukunft werden es vermutlich mehr sein, weil die Befreiung für berufstätige Studierende wegfällt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Opiate mit weniger Nebenwirkungen?

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Forscher sind der Entwicklung von nebenwirkungsarmen Opiaten einen Schritt näher gekommen: Sie entwickelten eine Technologie, mit der sie die Reaktionen des Gehirns auf Opiate nachvollziehen können.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Boden der Antarktis hebt sich in Rekordtempo

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Das Eis der Antarktis schmilzt, und das hat laut einer neuen Studie eine überraschende Folge: Ein Teil der Landmasse hebt sich im Rekordtempo, weil die Last des Eises geringer wird. Und das wirkt sich positiv auf den Eisbestand aus.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Raubkunst: 300 Fälle, 30.000 Objekte

ORF-Wissenschaft - Fr, 22. Jun. 2018
Vor 20 Jahren wurde die Kommission für Provenienzforschung gegründet. Sie sucht die rechtmäßigen Besitzer von Kunstobjekten, die ihnen in der NS-Zeit geraubt wurden. Die Bilanz zum Jubiläum: In 300 Fällen wurden 30.000 Gegenstände zurückgegeben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Ausgestorbener Primat als Grabbeigabe

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
In China haben Forscher eine bisher unbekannte, ausgestorbene Gibbonart entdeckt. Das Skelett des Primaten befand sich im Grab einer adeligen Frau, die vor etwa 2.200 bis 2.300 Jahren begraben wurde.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wärmstes Quartal der Messgeschichte

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Die Monate April bis Juni waren die wärmsten seit Beginn der Messgeschichte Österreichs. Seit über 250 Jahren hat es in dieser Jahreszeit noch nie fast durchgängig 90 warme Tage gegeben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Patent für CRISPR-Genschere an Uni-Wien

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Mit der „Genschere“ CRISPR lässt sich das Erbgut von Tieren und Pflanzen gezielt verändern. Seit Jahren streiten Forscher um Patente – nun darf sich die Erfinderin Emmanuelle Charpentier freuen, und mit ihr die Uni Wien.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Wie Online-Dienste unser Hirn ausnutzen

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Im Schnitt greift jeder und jede von uns 88 Mal pro Tag zu Smartphone oder Tablet, um Nachrichten zu checken oder im Internet zu surfen. Das spiegelt sich im Gehirn - und Unternehmen wissen das zu nutzen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Staubsturm tobt nun auf großen Teilen des Mars

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Der gigantische Staubsturm auf dem Mars hat große Teile des Roten Planeten erfasst. Vom Rover „Opportunity“, der durch den Sturm vorübergehend lahmgelegt ist, gibt es bisher noch kein Lebenszeichen, berichtet die US-Weltraumbehörde NASA.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Exotische Schnecken erstmals in Europa

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Forscher haben zwei exotische und potenziell gefährliche Schnecken erstmals in Europa nachgewiesen: die Schlammschnecke, die sonst in China, der Mongolei und Südostasien zu Hause ist, und die Leberegelschnecke aus der Karibik und Südamerika.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Analytisch in der Früh, emotional am Abend

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Gewittert wird nicht zu jeder Tageszeit gleich: Kühl und logisch sind die Tweets in der Früh und impulsiv am Abend. Das zeigt eine britische Studie, die über 800 Millionen Tweets analysiert hat.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Schädliche Nahrungsergänzungsmittel

ORF-Wissenschaft - Do, 21. Jun. 2018
Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten laut einer Studie deutscher Behörden giftige Pflanzenstoffe. Die Dosierung ist teilweise bedenklich hoch, der Konsum der kräuterhaltigen Pillen und Kapseln solle deshalb so gering wie möglich ausfallen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Studie: Wirtschaft profitiert von Flüchtlingen

ORF-Wissenschaft - Mi, 20. Jun. 2018
Wenn sich Flüchtlinge dauerhaft niederlassen, wirkt sich das positiv auf die Wirtschaft der Aufnahmeländer aus. Das ergab eine Studie, die europäische Wirtschaftsdaten aus 30 Jahren analysiert hat.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Bekanntes Krebsmittel könnte noch effektiver sein

ORF-Wissenschaft - Mi, 20. Jun. 2018
Bestimmte Krebszellen kann man zielgerichtet bekämpft, während das umgebende Gewebe geschont wird. Ein Mittel dieses Typs gegen Lungenkrebs könnte noch wirksamer sein als bisher gedacht, wie Wiener Mediziner jetzt bei Mäusen entdeckt haben.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Die Herkunft „magischer“ Wörter

ORF-Wissenschaft - Mi, 20. Jun. 2018
Von „Daumen drücken“ bis „toi, toi, toi“: Die deutsche Sprache ist voll von Redewendungen, die auf alte magische Praktiken verweisen. Eine Grazer Germanistin hat nun über 200 solcher Ausdrücke gesammelt und ihre Herkunft untersucht.
Kategorien: ORF - Wissenschaft